Altes Rathaus mit Glockenspiel

Am Marktplatz aus dem 17. Jahrhundert steht das Alte Rathaus der Stadt Zwingenberg.

Diese Funktion hatte es von 1703 bis 1968, beherbergte jedoch zeitweise auch die Mehlkammer mit Mehlwaage sowie später eine Heu- und Tabakwaage. Im 19. Jahrhundert diente es auch als Schulhaus. Einst besaß das Gebäude zwei rundbogige Portale. Während das Marktplatz–Portal noch heute erhalten ist (hier hing auch das Halseisen für die Felddiebe), ist das Portal zur Obergasse hin heute vermauert. Im achtseitigen Dachreitertürmchen des Alten Rathauses ist seit 1989 ein Glockenspiel installiert, das überwiegend aus Spenden Zwingenberger Bürger finanziert wurde. Zu festgelegten Zeiten lässt eine elektronische Anlage ein programmiertes Repertoire erklingen.

Im Jahr 2010 sammelten die „Bürgeraktion Zwingenberger Glockenspiel“   Spenden um das „Instrument“ wieder spielfähig zu machen. Durch die großzügige Spende eines Zwingenberger Bürgers konnte eine 16. Glocke angeschafft werden und das Glockenspiel damit um einen fehlenden Ton ergänzt werden.

Das Glockenspiel ist seit 2010 viermal täglich zu hören. Nach der Erweiterung spielt es folgendes Programm, bei dem viele Titel durch die neue Glocke erst ermöglicht wurden:

Ab 7. Januar bis am Tag vor dem 1. Advent:
um 8.55 Uhr: Bald prangt den Morgen zu verkünden (Mozart)

Herauf nun, du helllichter Tag
um 11.55 Uhr: Ein Mädchen oder Weibchen (Mozart)

Der Vogelhändler bin ich ja (Mozart)

Ein Mädchen oder Weibchen (Mozart)
um 14.55 Uhr: Drei alte Tänze: Gavotte – Menuett – Rigaudon – Gavotte

Freude schöner Götterfunke (Beethoven)
um 17.55 Uhr: „Conquest“ (von Rudi Olbrich eingespielt)

Ade nun zur guten Nacht


Ab 7. Januar bis am Tag vor dem 1. Advent:
um 8.55 Uhr: Maria durch ein Dornwald ging

Freu' dich Erd' und Sternenzelt
um 11.55 Uhr: In dulci jubilo

Gloria in excelsis deo
um 14.55 Uhr: Kommet ihr Hirten

Vom Himmel hoch ihr Englein kommt
um 17.55 Uhr: Es wird schon gleich dunkel

Still, still, still, weils Kindlein schlafen will

Programmänderungen sind vorbehalten.